Print Friendly

Clicker- oder Markertraining ist eine tolle Möglichkeit, ängstlichen Hunden dabei zu helfen, Selbstvertrauen zu entwickeln.

Schlechte Erfahrungen

Ängstliche Hunde fürchten sich vor vielen Dingen. Vielleicht haben sie häufiger schlechte Erfahrungen gemacht. Oft haben sie das Gefühl, dass die Welt einfach über sie hereinbricht und sie nichts dagegen machen können. Sie fühlen sich ausgeliefert.

Luna - Kiste anschauen

Clickertraining – schöne, neue Welt

Beim Clickertraining lernen ängstliche oder unsichere Hunde eine andere Welt kennen, eine Welt, auf die sie direkt Einfluss nehmen können. Das gibt Selbstvertrauen!

Erfolgserlebnisse

Wenn wir im Clickertraining ein Verhalten shapen, dann wird jede Aktion des Hundes in die richtige Richtung geclickt und belohnt. Das können bereits kleinste Aktionen sein, vielleicht nur ein Blick in die richtige Richtung.

Der Hund bekommt so sehr schnell Erfolgserlebnisse. Das ist ein tolles Gefühl, hat er es doch in der Hand – ähm Pfote – den Click und damit die Belohnung auszulösen.

Luna - Kiste anstubsen

Sicherheit

Dieses Verhalten, das dem Hund so viele Erfolgserlebnisse beschert hat, können wir jetzt in Situationen, die dem Hund potentiell gefährlich erscheinen, einsetzen.

Bekannte Dinge geben Sicherheit – das benutzen wir. Sowie der Hund etwas machen kann, was er kennt, fühlt er sich sicherer.

Und gleichzeitig wird die Aufmerksamkeit zwischen der „Gefahr“ und dem Verhalten, das wir abfragen, geteilt. Geteilte Gefahr ist nur noch halb so schlimm.

Außerdem werden durch das Clickern an sich gute Gefühle beim Hund aufgerufen, die ebenfalls die vermeintliche Gefahr kleiner werden lassen.

Die Entdeckung der Langsamkeit*

Der Hund bestimmt das Tempo, mit der er sich der beängstigenden Situation annähert.

Es ist wichtig, dass wir den Hund nicht mit der Belohnung, in Richtung „Gefahr“ manövrieren, denn das könnte den Hund in einen Konflikt bringen: einerseits möchte er die Belohnung haben, aber andererseits fürchtet er sich.

Wenn er nicht in diesen Konflikt gebracht wird, sondern sich wirklich in seinem Tempo bewegen kann, dann dauert es oft nicht lange und die Gefahr ist keine mehr!

Staubsauger sind gar nicht gefährlich.

 


* Das ist der Titel eines Buches von Sten Nadolny, hat zwar überhaupt nichts mit Hunden und Training zu tun, ist aber ein tolles Buch.

 

Eine Antwort

Kommentar schreiben...


http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif