Print Friendly

Deine Hundeschule

Warum hast Du die Hundeschule gegründet? Was macht deine Hundeschule besonders?

Desiree Lübke

Warum eine Schule für Menschen mit Hund?

  • Weil ein wohlerzogener Vierbeiner mehr Freiheit geniessen darf.
  • Weil es stetig schwieriger wird, unseren Familienhunden ein artgerechtes und glückliches Leben zu ermöglichen.
  • Weil wir uns einen verlässlichen und loyalen Freund wünschen.
  • Weil es Spass macht, Menschen und Hunde auf ihrem Weg zu begleiten & zu unterstützen.
  • Weil ich Freude am Hund vermitteln möchte: „Walk with a friend – you can trust, respect and unterstand…“

Meine Schule für Menschen mit Hund zeichnet sich aus durch ein kleines, aber feines Angebot.

Kleingruppen- oder Einzeltrainings am gewünschten Ort.

Was heißt für Dich Markertraining und was ist das Besondere daran?

Mit Markersignalen zu trainieren, heisst für mich rechtzeitig, prägnant & präzise ein Verhalten zu verstärken. Durch das Signal entsteht eine positive Erwartungshaltung und Verhalten wird deshalb wiederholt gezeigt. Eine geniale Methode, Verhalten zu formen, einzufangen oder eben effizient zu verstärken. Lernen mit Markern macht Spass!

Desiree Lübke

Warum findest Du die Arbeit mit Hunden so unwiderstehlich

Freude am Umgang mit dem Hund & Verständnis für seine Verhaltensweisen zu wecken ist ein tolles Gefühl. Hunde sind des Menschen beste Freunde, ihre Anwesenheit kann heilsam sein, sie können Leben retten. Hunde haben es verdient, dass wir sie nach bestem Wissen und Gewissen behandeln & sorgfältig erziehen. Diese Einstellung möchte ich mit meinem Angebot fördern.

Was sollten HundehalterInnen unbedingt über ihren Hund verstehen?

Wenn es nur eine Sache gäbe, die sie wissen müssten, was wäre das?

Auch das Ziel jedes Hundes ist ein entspanntes Miteinander.

Warum sollten HundehalterInnen eine Hundeschule besuchen oder Einzelstunden buchen?

Es gibt doch so viele Informationen im Internet oder in Büchern – reicht das nicht?

Nein, das reicht nicht, oder sicher nicht für JEDES Team. Nichts ersetzt einen Coach, der regelmässig hinschaut und dem Menschen persönlich zur Seite steht. Ein Buch kann einem nur schwer die Augen öffnen, wenn man „vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht“.

Welche drei Verhalten sollten HalterInnen mit ihren Hunden trainieren?

–  Umorientieren (Rückruf, auch Abbruch eines anderen Verhaltens) / – Entspannen / – an lockerer Leine laufen

HundehalterInnen sollten dabei über die Möglichkeiten der variablen, bedürfnisorientierten Belohnung Bescheid wissen.

Was war die peinlichste (aber lustige) Situation, in die Du mit Deinem Hund geraten bist?

Da gab es einige. In Erinnerung bleibt mir, als Kaya kürzlich (selbstverschuldet) so dermassen gestunken hat, dass sogar andere Hunde vor ihr flüchteten.

Wann hast Du das letzte Mal über Deinen Hund gelacht – und warum?

Heute morgen, als sie in der Spassstunde auf dem Weg zur Beute anhalten sollte, dies aber nicht getan hat und beim nächsten Versuch gar nicht erst losgelaufen ist. „Bin ja nicht doof, weiss schon, was gleich der Plan ist. Da bleib ich lieber gleich hier.“

Desiree Lübke

Welches war Dein liebster/bester Trainingsmoment?

Als ein Kundenhund während der dritten Einzellektion ein fliehendes Reh entdeckte. Die Besitzerin hatte in der ersten Lektion das Markerwort aufgebaut und nutzte es seit zwei Wochen mit variablen Belohnungen.

Sie markerte sofort – noch während der Hund vorstand – und schmiss den Frisbee in die Gegenrichtung. Auch wenn das vielleicht noch mit ein wenig Glück & Anfangseuphorie zusammen hing, freute sie sich so wahnsinnig, weil der Hund bis anhin losgeschossen wäre.

Ich hingegen freute mich ab ihren super Timing und darüber, dass sie dem Hund nicht ein Leckerli anbot, sondern ihn den Frisbee hetzen liess. Was bedürfnisgerechtes Belohnen heisst, hatte sie verstanden.

Was hast Du selber durch das Training mit Markersignalen gelernt?

Es geht auch anders. Effizienter und nett, mit Spass für alle Beteiligten.

Welche Webinare, Bücher, DVDs oder Trainingsprogramme sollten unsere LeserInnen unbedingt lesen/schauen?

Für alle, die ihr Leben mit Hunden teilen, finde ich „Das andere Ende der Leine“ von Patricia B. McConnell ganz toll. Im Training bietet „Verstärker verstehen“ von Viviane Theby eine gute Grundlage, das Prinzip der Belohnung zu verstehen. Weiter würde ich Literatur individuell empfehlen (je nach Hundecharakter und Themen).

 

Kommentar schreiben...


http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif