Hundetraining ist Menschentraining

Beitrag 1 von 3 der Artikelserie: Kommunikation
Print Friendly

Wenn nur die HundeführerInnen nicht wären…

Viele HundetrainerInnen arbeiten fantastisch mit Hunden, der Umgang mit den dazugehörigen Menschen macht ihnen aber häufig Schwierigkeiten.

Die HundeführerInnen kommen ins Training, weil ihr Hund etwas lernen soll. Ihnen ist meist nicht bewusst, dass sie es sind, die in einen Lernprozess einsteigen. Wir HundetrainerInnen müssen sie also behutsam anleiten. 

In einer entspannten, harmonischen Umgebung lernen Menschen (wie Hunde auch) besonders gut. Aufgabe der Trainerin ist es, diese Atmosphäre zu schaffen.

Im ersten Schritt bauen wir eine Beziehung zu unserer Kundin auf,  wir bauen Rapport auf. Sind wir der Kundin ähnlich, dann stellt sich der Rapport automatisch ein. Ist sie aber ganz anders als wir, dann müssen wir am Rapport arbeiten.

Das Insel-Modell

Insel_einzeln

Die Kommunikationstrainerin Vera F. Birkenbihl hat ein Modell entwickelt, mit dem sie erklärt, wann und warum sich Menschen verstehen: das Insel- Modell.

„Bitte stellen Sie sich jeden Menschen als in einer Insel lebend vor. Wir sagen bewusst in (statt auf), weil diese symbolische Insel ein Teil von uns ist (d.h. wir können sie nie verlassen).

Diese Insel birgt unser POTENZ-ial, darüber hinaus repräsentiert sie jedoch auch alles, was wir je gelernt haben, sowie alle unsere Hoffnungen, Ängste, Motive, Ziele, Meinungen usw. Natürlich ist sie auch „gefüllt“ mit unserer Beschreibung der Welt.

Insel_ueberlappend

Nun gilt: Je ähnlicher die Insel-Inhalte unserer Mitmenschen unseren eigenen sind, desto größer sind die Überschneidungen unserer Inseln (Standpunkte, Erfahrungen, Erwartungen an die Welt). Je mehr Überschneidung wir haben, desto ähnlicher werden wir zwangsläufig denken, fühlen, handeln, reagieren usw. Also fällt die Kommunikation mit dem anderen leicht!

Insel_zwei_getrennt

Ist der andere Mensch jedoch nur in wenigen Aspekten ähnlich „gelagert“ wie Sie, dann gibt es weit weniger Überschneidungen. Dann finden Sie die Kommunikation mit ihm teilweise „anstrengend“ (aber immer noch leichter als mit einem „Inselbewohner“, dessen Insel Ihnen völlig fremd ist, wie z.B., einem Angehörigen einer Ihnen sehr fremden Kultur).

Bitte bedenken Sie: Wenn wir von Überlappung der Inseln sprechen (oder von Distanz), dann meine wir immer: derzeit.

Das heißt: Wir betrachten immer eine spezifische Situation und stellen fest, wie viel Überschneidung es in diesem Augenblick gibt. Wenn wir vielleicht politisch völlig andere Standpunkte vertreten als unser Kollege (Kunde, Nachbar), so können wir doch bei andern Themenbereichen „ein Herz und eine Seele“ sein.

Insel_Bruecke

Wenn wir jedoch regelmäßig mit einer Person sprechen, verhandeln oder arbeiten müssen, deren Insel sich in einigen für uns wichtigen Punkten stark von unserer Insel unterscheidet, dann wird die Frage wichtig: Können wir eine Brücke zu ihr bauen? Darauf werden wir noch oft eingehen; denn gute „Brückenbauer“ sind weit erfolgreicher als Menschen, die nur mit Gleichgesinnten kommuniziere oder arbeiten können.

Aus: Birkenbihl, Der Birkenbihl Power-Tag, Landsberg 1999, S. 158f.
(Die Illustrationen sind von mir)

Wie du erfolgreiche Beziehungen aufbaust

Vera Birkenbihls Insel-Modell wird durch Untersuchungen bestätigt: über 80 Prozent aller Verkaufsabschlüsse kommen zustande, weil die Kundin die Verkäuferin sympathisch findet.

Du selbst kennst das sicher noch aus der Schule: die besten Noten hattest du bei den LehrerInnen, die du mochtest – wo also der Rapport gegeben war. Und achte doch einmal in der nächsten Zeit darauf: wenn sich zwei Menschen gut unterhalten, dann nehmen sie unbewusst eine ähnliche Körperhaltung ein…

Was bedeutet das fürs Training?

In der Kommunikation mit unseren KundInnen im Training sollten wir also danach schauen:

  • Wo gibt es zwischen meiner Insel und der meiner Gesprächspartnerin Überschneidungen?
  • Wie kann ich eine Brücke auf die andere Insel bauen?

Wie frau das macht, wird Inhalt der nächsten Artikel sein.

Im Online-Workshop Kommunikation für HundetrainerInnen kannst du unter Anleitung deine „Beziehungsfähigkeiten“ erweitern und verbessern.

4 Antworten

  1. avatar Patricia Schleicher sagt:

    Die Birkenbihl war schon klasse. Sehr guter Artikel. Körpersprachlich müssen wir noch viel über und miteinander lernen. Vielen Dank!

Kommentar schreiben...


http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif