Es gibt im Hundeleben viele aufregende Situationen. Die sollten Sie mit Ihrem Hund zuerst einmal aus sicherer Entfernung üben.

Ein Welpe darf NEIN sagen!

Mit Abstand der dümmste und gefährlichste Ratschlag, den leider immer noch viel zu viele HundetrainerInnen geben: Ein Welpe muss bestraft werden, wenn er Menschen anknurrt oder gar nach ihnen schnappt.

Stellen Sie sich eine Kinderwippe vor. Auf der einen Seite sitzt die spannende Umwelt (tolle Gerüche, andere Hunde, aufspringende Hasen, vorbeizischende Fahrräder, die Mauselöcher, der tote Fisch und all die tollen Erlebnisse, die der Hund mit diesen aufregenden Dingen schon hatte, etc).

Hunde an die Macht

In welchen Situationen reglementieren Sie das Verhalten Ihres Hundes, obwohl er diese Entscheidungen gefahrlos selber treffen könnte?

Enrichment = bereichernd, verbessernd, begeisternd, inspirierend

Motzen Sie Ihre Markersignale auf

Bekommt Ihr Hund manchmal Leckerchen, Futter, Spielzeug, Aufmersamkeit oder Umweltbelohnungen ohne vorher eine Gegenleistung erbringen zu müssen? Werten Sie mit diesen „Geschenken“ doch einfach Ihre Markersignale auf!

Dominanz oder doch was anderes? Was interpretieren wir in das Verhalten unserer Hunde?

Ignorieren allein reicht nicht

Welches Verhalten belohnen Sie mit Ihrer Aufmerksamkeit?

Der Hunde-Blues

Beitrag 5 von 6 der Artikelserie: Entspannter AlltagFast jeder kennt ihn – kaum einer spricht gern darüber: der Hunde-Blues erwischt beinahe jeden Hundehalter früher oder später!  Frust und Aggressionen Es gibt sie, diese Tage, an denen nichts gelingen will – und man das Gefühl hat, nicht zum Hund durchzudringen. Schnell kommen dann Gedanken wie „Der weiß genau, was er machen [...]

Da Sie fleißig geübt haben, funktioniert Ihr Rückruf jetzt großartig. Damit das auch so bleibt, sollten Sie sich an die folgenden sechs Regeln für einen phantastischen Rückruf halten.