Ich brauchte das Autotraining, weil Feivel nach einer blöden Situation nicht mehr ins Auto einsteigen wollte. Auch sonst habe ich einige Fehler gemacht.

Suche dir einen abgelegenen Ort für das Training und baue die Annäherung ans Auto langsam auf.

Der Trainingsplan ist erstellt und jetzt überlegst du dir weitere Möglichkeiten, deinen Hund zu unterstützen.

Angst beim Autofahren

Angst beim Hund muss unbedingt ernst genommen werden. Das Gefühl, einer Situation ausgeliefert zu sein, z.B. beim Autofahren, ist schrecklich für den Hund.

Wir beginnen mit dem Kontakt-Training: der Hund lernt, sich an der Hundehalterin zu orientieren. Denn an der Leine neigt er häufig dazu, die Hundehalterin zu ignorieren.

Rückwärtslaufen

Das Rückwärtslaufen ist ein schöner Trick, es ist aber auch in Alltagssituationen hilfreich und darüber hinaus ist es Gymnastik für die Hinterhand.

Bettelnder Welpe am Tisch? Ein wuselndes Monster, das ständig zwischen die Beine läuft? Zeit fürs Deckentraining!