Print Friendly

Wir sind ein Netzwerk engagierter Hundehalterinnen und Trainerinnen, die über ein großes gemeinsames Anliegen zueinander finden: gewaltfreies, wissenschaftlich fundiertes Hundetraining. Im lebhaften Austausch über alle Aspekte der Hundeerziehung haben wir entdeckt, wie gut sich unser Wissen ergänzt und wie viele verschiedene Facetten des Lebens mit Hunden sich hier verbinden.

Was können wir?

Pädagogik, Hunde-Ernährung, Mentaltraining, Tierschutz … Jede von uns bringt ihre eigenen Themen, Erfahrungen, Fragen und besonderen Kenntnisse mit. Und ihre eigenen Hunde – vom Einzelhund bis zum Dreierpack plus Pensionsgäste, vom Yorkie-Mix über Shibas, Windhunde und Hütehunde bis hin zum Rhodesian Ridgeback, vom „gefährlichen Hund“ über das Jagdschwein bis hin zum Schisserle. Denn vor allem unsere eigenen Hunde haben uns sehr viel und auch ganz unterschiedliche Dinge gelehrt. *Pssst –  ja, vor allem diejenigen, die als „schwer erziehbar“ gelten*. Die Trainerinnen unter uns verfügen ohnehin über einen fundierten theoretischen Hintergrund, lernen aber ebenso fanatisch wie die „Ein-Hund-Trainerinnen“ immer weiter dazu.

Dieser Austausch ist für uns eine große Bereicherung, und irgendwann dachten wir uns, dass andere das genauso sehen könnten – damit war die Idee für dieses Gemeinschaftsprojekt geboren.

Was wollen wir?

So unterschiedlich unsere Ausbildung und Erfahrung auch sein mag, in einem Punkt sind wir uns vollkommen einig: Training, das hauptsächlich auf positiver Verstärkung beruht, ist das einzig Richtige für jeden, wirklich jeden Hund. Und die Arbeit mit Markersignalen wie dem Clicker ist für uns die zeitgemäße, sinnvollste Methode.