Wenn du mit deinem Hund in eine schwierige Situation gerätst, hast du mehrere Möglichkeiten: "Augen zu und durch" oder "Entdecke die Langsamkeit"

Signale sind nicht wie wie Briefmarken, die ihr in ein Album steckt, nur um sie zu haben und bei Gelegenheit anzugucken oder herzuzeigen.

Für das Leben lernen wir! Ihr übt Signale, um sie im Alltag anzuwenden, nicht, um sie wie Briefmarken zu sammeln und nur im stillen Kämmerlein anzuwenden

Wenn dein Hund viele gute Situationen mit dir erlebt, das Zusammensein mit dir ihm Sicherheit gibt und Freude macht, dann ist das wie eine mentale Schutzweste.

Erst die Bindung, dann das Training?

Tolle Bindung, null Erziehung. Es gibt viele Hunde, die eine tolle Bindung zu ihren Menschen haben und trotzdem so gut wie nicht erzogen sind

Bitte nicht stören

Bitte nicht stören

Da muss er durch! Oder?

Da muss er durch! Doch mit Spaß und Freude könnten er viele Situationen viel besser bewältigen

Hunde sind immer dann "einfach nur ein Hund", wenn sie etwas machen, was ihnen Spaß macht: Schnüffeln, Buddeln, Spielen, in Stinkeschlamm wälzen, rennen

Die willenlose Konditionierungsmaschine

Werden Hunde durch Clickern zu willenlosen Konditionierungsmaschinen? Nein, Clickerhunde setzen gelerntes Verhalten kreativ ein, um Belohnungen zu erhalten

Strafe bestraft "unbeteiligte" Verhalten, hat unglaublich viele Nachteile, Risiken und Nebenwirkungen und verbreitet auch noch schlechte Laune und Unsicherheit