Nobody’s perfect!

Beitrag 4 von 6 der Artikelserie: Entspannter Alltag
Print Friendly

Das Leben mit Hund macht viel mehr Spaß, wenn Sie den Blick auf Ihren Hund verändern!

Ärgern Sie sich nicht über die Dinge, die nicht klappen, sondern freuen Sie sich über die vielen (kleinen) Fortschritte, die Ihr Hund täglich macht.

titus-und-gray-2

Ich habe einen reaktiven Hund und sehe häufig nur die „Großbaustelle Hund“.

Auch in Hundeforen und -gruppen beschweren sich die Hundhalter häufig über den lieben Vierbeiner: er tut dies nicht, er kann jenes nicht und überhaupt benimmt er sich nur daneben!

Da nehme ich mich überhaupt nicht aus.  Ich schreibe ja genau deshalb diese Serie, weil ich anderen Hundehaltern mit reaktiven Hunden ein paar „Tricks“ vorstellen möchte, die uns den Alltag erleichtert haben.

Was mein Hund alles NICHT kann

  • ruhig an anderen Hunden vorbei gehen
  • Kontakt mit fremden Hunden aufnehmen
  • ruhig fremde Menschen oder heiß geliebte Personen begrüßen
  • Essen auf der Straße oder dem Tisch liegen lassen, wenn ich nicht hinsehe
  • stillhalten, wenn ich ihn untersuchen will
  • ruhig bleiben, wenn Wild in der Nähe ist

Diese Liste könnte ich noch fortführen!

Hohe Erwartungen

Zeitweise erwarten wir – auch unbewusst – sehr viel von unseren Hunden: Sie sollen Dinge, die sie ärgern, aufregen oder ängstigen, hinnehmen, ohne zu mucken. Signale sollen immer und unter allen Bedingungen funktionieren.

Schließlich klappt das „Sitz!“ Zuhause, warum denn dann nicht neben einem leckeren Wurstbrot im Gebüsch oder während ein Radfahrer mit gefühlten 70 km/h an uns beiden vorbei schießt?

Aber wie ist es denn bei uns Menschen? Wenn wir etwas Neues lernen, braucht es doch auch viele kluge Wiederholungen in unterschiedlichen Kontexten, bis das neu Erlernte wirklich und in allen Situationen „sitzt“.

Seltsam, dass wir uns dann von unseren Hunden Perfektion wünschen.

seehund

Den Blick auf den Hund verändern

Ich habe bemerkt, dass mich der ständige Blick auf die Defizite meines Hundes unzufrieden gemacht hat. Dadurch werde ich noch ungeduldiger, wenn etwas nicht gut klappt. Das wiederum verunsichert meinen Hund und dann fällt er oft zurück in alte, eigentlich schon abgelegte Verhaltensmuster. Er spürt meinen Frust und weiß nicht, was er tun soll.

Ich habe deshalb angefangen, sehr bewusst kleine positive Veränderungen, die mir an ihm auffallen, nicht nur laut auszusprechen, sondern sie mir auch aufzuschreiben. Ich führe ein Trainingstagebuch und halte unsere Fortschritte fest, mache möglichst oft auch Filme und Fotos.

Mein Hund KANN…

hundebegegnungstraining_1 Dadurch wurde aus „Mein Hund kann NICHT ruhig an anderen Hunden vorbei gehen“ ein:

  • er kann sie aber schon auf eine viel kleinere Distanz als früher ruhig ansehen
  • er kann seinen Dummy holen, obwohl andere Hunde in der Nähe sind
  • er kann sich zu mir umorientieren, wenn ich ihn anspreche
  • er kann mich anschauen, wenn auf Distanz ein anderer Hund bellt, um einen Keks zu bekommen
  • er kann mit mir die Richtung wechseln, wenn uns ein anderer Hund zu nahe kommt
  • er kann mit mir einen großen Bogen um andere Hunde herum gehen, ohne sich aufzuregen

Wir haben wir doch schon einiges geschafft und sind auf dem Weg zum Ziel – in kleinen Schritten!

Und wie steht es um Ihre „Mein Hund kann NICHT…“-Situationen?

„Die wahre Entdeckungsreise besteht nicht darin, dass man neue Landschaften sucht, sondern dass man mit neuen Augen sieht.“ – Marcel Proust –

8 Antworten

  1. avatar Tanja sagt:

    Ich bräuchte auch Hilfe wegen unserer Hündin, aber ich weiß gar nicht wo man richtig ansetzen sollte.Es geht nicht um Dominanzgehabe,Aggression oder sonstwelche Verhaltensweisen in der Art…nein,sie kommt aus einer Tötung und kann ihre Angst vor allem möglichen nicht ablegen..das kann sich keiner Vorstellen wie traurig und deprimierend das ist,wenn man sieht das der eigene Hund in Angstsituationen kein Vertrauen zu mir / uns hat.Naja,man kann sowas eh nicht in wenigen Worten erklären,denn jeder Hund und Mensch ist ja anders,http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif

Kommentar schreiben...


http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif