Was genau ist eigentlich Verstärkung?

Aktualisiert am 18.06.2016
Beitrag 1 von 11 der Artikelserie: Verstärkung im Hundetraining
Print Friendly

„Oh, ist Strafen kompliziert!“ kommentierte Cornelia Möckel den Artikel über die einzuhaltenden Regeln beim Training über Strafe. Stimmt. Dagegen ist Training über Verstärkung kinderleicht. Sie brauchen „einfach nur“ erwünschtes Verhalten zu verstärken.

Angenommen, Sie möchten, dass der Hund mit den Vorderpfoten auf einen Hocker steigt, dann geht das mit positiver Verstärkung so:

 

Der Hund lernt, dass es sich lohnt, die Pfoten auf den Hocker zu stellen, denn dafür bekommt er einen Click und dann ein Leckerchen. Das Click-Geräusch sagt dem Hund genau, wofür er das Leckerchen jeweils bekommt.

 Was bedeutet „Verstärkung“?

Ich benutze die Begriffe, wie sie in der Lerntheorie definiert sind. Fachleute haben sich auf diese Begriffsdefinitionen geeinigt. So redet man über das Gleiche und nicht aneinander vorbei. Die Kommunikation wird also einfacher, wenn man definierte Begriffe richtig benutzt und sich nicht selber welche ausdenkt.

Begriffsdefinition

Als Verstärkung bezeichnet man Konsequenzen, die das Auftreten eines Verhaltens verstärken, so dass es öfter, länger oder intensiver ausgeführt wird. Ob etwas als Verstärkung wirkt, kann man erst sagen, wenn das Verhalten in der Folgezeit tatsächlich verstärkt auftritt – also erst im Nachhinein. Man unterscheidet zwischen positiver und negativer Verstärkung. Positiv bedeutet, dass man etwas hinzufügt (positiv = + ). Negativ heißt, dass man etwas entfernt (negativ = -). Die beiden Begriffe haben nicht die Bedeutung „schön“ bzw. „doof“.

Positive Verstärkung

Eine für den Hund angenehme Konsequenz wird hinzugefügt, um das Verhalten zu verstärken. Positive Verstärkung wird auch befriedigende Verstärkung genannt, weil ein Bedürfnis des Hundes befriedigt wird.

Beispiel

Der Hund kommt auf Signal, sein Halter schickt ihn zurück an das Mauseloch zum Buddeln, beim nächsten Rückruf kommt der Hund schneller.

30-06-12_0821

Sie sitzen zum Essen am Tisch. Der Hund nimmt auf Signal oder von alleine die vom Menschen favorisierte „Bettelposition“ in seinem Körbchen ein. Sie geben dem Hund einen gefülltes Kauspielzeug oder einen Kauknochen. Der Hund wird auch die nächsten Male gerne ins Körbchen gehen und da bleiben.

Negative Verstärkung

Negative Verstärkung wird auch erleichternde Verstärkung genannt, weil etwas für den Hund Unangenehmes entfernt wird.

Beispiel

Ein ängstlicher Hund setzt sich hin, d.h. springt nicht in die Leine und bellt, wenn sich ein Angstauslöser nähert. Als Belohnung darf sich der Hund vom Angstauslöser entfernen. Der Hund setzt sich in ähnlichen Situationen öfter hin.

Verstärkt oder nicht verstärkt?

Sowohl für negative als auch für positive Verstärkung gilt: nur wenn das Verhalten später stärker wird oder bestehen bleibt, haben diese Methoden funktioniert. Sie können also immer erst im Nachhinein feststellen, ob eine „Belohnung“ auch tatsächlich als Verstärkung gewirkt hat.

Übrigens müssen Sie auch bereits gelerntes Verhalten immer mal wieder verstärken, um es „einfach nur“ zu erhalten. Das Verhalten wird sonst „verloren gehen“ oder so geschwächt werden, dass es in schwierigen Situationen nicht mehr funktioniert.

Verhalten muss sich lohnen! Oder putzen Sie, weil Ihnen das so viel Spaß macht? Sie werden dafür negativ verstärkt: der Dreck und die Unordnung sind beseitigt. 

 

7 Antworten

  1. […] NJ: Positive training methods associated with fewer behavior problems in dogs Martina Schoppe: Was genau ist eigentlich Verstärkung? Martina Schoppe: Risiken und Nebenwirkungen der Verstärkung Martina Schoppe: Trainingsziele und […]

  2. […] Karen Pryor: Click vs. Voice Jesus Rosales Ruiz: Teaching dogs the clicker way Martina Schoppe: Was genau ist eigentlich Verstärkung? Martina Schoppe: Risiken und Nebenwirkungen der Verstärkung Martina Schoppe: Trainingsziele und […]

Kommentar schreiben...


http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://markertraining.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif